Gestaltete Fototapeten tapezieren

Montageleitfaden für selbstgestaltete Papier – Fototapete

Je nach Wandgröße ist die Fototapete in mehreren Teilen gedruckt. Um die geringste Anzahl von Tapetennähten anzubieten, sind die einzelnen Teile möglichst groß gewählt. Die Fototapete ist auf glattem Papier ( 120 g/m² ) mit hellblauer Rückseite gedruckt.

Der Untergrund der Wand muss glatt, trocken, fest und gleichmäßig saugfähig sein um den Kleister aufnehmen zu können. Die hellblaue Rückseite der Fototapete verhindert teilweise das farbliche Durchscheinen des Untergrundes. Es ist dennoch empfehlenswert die Wand vorher weiß zu Streichen.

Um einen Überblick der einzelnen Tapetenteile zu erhalten, legen sie die Teile einmal auf dem Fußboden aus.

Wählen sie einen handelsüblichen Kleister für schwere Tapeten und rühren ihn nach den Hinweisen auf der Packung an.

Starkes Heizen oder Zugluft sollten vermieden werden, da es zu Nahtöffnungen und Blasenbildung führen kann.

Kleistern sie immer nur ein Teil auf der Rückseite ( blaue Seite ) mit dem Kleister ein und legen es einmal locker zusammen. Ziehen sie nun das Teil wieder auseinander und Kleben es ohne Weichzeit mit Hilfe einer Moosgummiwalze an die Wand. Die einzelnen Teile im Bereich der Überlappung aufeinander ausrichten und ggf. einen Doppelnahtschnitt durchführen.

Ausgetreten Kleister vorsichtig mit einem feuchten Tuch abtupfen.

Sollten Trennungen und Abschnitte nötig sein, werden diese mit einem Tapezierspachtel und einem Cuttermesser oder einer Schere ausgeführt.

Dieser Montageleitfaden kann nur eine Empfehlung sein. Je nach Untergrundbeschaffenheit und Klimabedingungen können abweichende Vorgehensweisen notwendig sein. Im Zweifelsfall empfehlen wir ausreichende Eigenversuche.

Für die Richtigkeit der hier aufgeführten Empfehlungen übernehmen wir keine Gewähr.

WANDWORTE | SINN-SITE | DPI-druckstore | Wartburgstrasse 73-75 28217 Bremen


Montageleitfaden für selbstgestaltete Vlies – Fototapete

Je nach Wandgröße ist die Fototapete in mehreren Teilen gedruckt. Um die geringste Anzahl von Tapetennähten anzubieten, sind die einzelnen Teile möglichst groß gewählt.

Der Untergrund der Wand muss glatt, trocken, fest und gleichmäßig saugfähig sein um den Kleister aufnehmen zu können. Es ist empfehlenswert die Wand vorher weiß zu Streichen.

Um einen Überblick der einzelnen Tapetenteile zu erhalten, legen sie die Teile einmal auf dem Fußboden aus.

Wählen sie einen handelsüblichen Kleister für Vliestapeten und rühren ihn nach den Hinweisen auf der Packung an.

Starkes Heizen oder Zugluft sollten vermieden werden, da es zu Nahtöffnungen und Blasenbildung führen kann.

Die Tapete wird in der sogenannten Wandklebetechnik verarbeitet. Das bedeutet, dass der Kleister auf der Wand aufzutragen ist.

Kleistern sie immer nur für ein Teil den Kleister auf die Wand. Nach dem Einlegen der Tapete an der Wand ist das Andrücken mit einer Moosgummirolle notwendig. Das nächste Teil wir dann auf Stoß angefügt. Tupfen sie den ausgetreten Kleister vorsichtig mit einem feuchten Tuch ab.

Sollten Trennungen und Abschnitte nötig sein, werden diese mit einem Tapezierspachtel und einem Cuttermesser oder einer Schere ausgeführt.

Dieser Montageleitfaden kann nur eine Empfehlung sein. Je nach Untergrundbeschaffenheit und Klimabedingungen können abweichende Vorgehensweisen notwendig sein. Im Zweifelsfall empfehlen wir ausreichende Eigenversuche.

Für die Richtigkeit der hier aufgeführten Empfehlungen übernehmen wir keine Gewähr.

WANDWORTE | SINN-SITE | DPI-druckstore | Wartburgstrasse 73-75 28217 Bremen